Deutsch / English

Das Leben und Werk
Arp Schnitgers

Ein genialer Künstler und
erfolgreicher Geschäftsmann

Arp Schnitger ist in den letzten 100 Jahren zu einem der bekanntesten und einflussreichsten historischen Orgelbauer geworden, nachdem im späten 19. Jahrhundert sein Name vergessen war.

Signatur Schnitgers

1 Gustav Fock: Arp Schnitger und seine Schule. Ein Bei­trag zur Geschichte des Orgel­baues im Nord- und Ostsee­küsten­gebiet. Bären­reiter, Kassel 1974.

1974 erhielten Leben und Werk Arp Schnitgers eine erste umfassende Darstellung in dem Standardwerk „Arp Schnitger und seine Schule“ von Gustav Fock 1. Schnitgers Instrumente wurden nach ihrer Wiederentdeckung im frühen 20. Jahrhundert in konstruktiver und klanglicher Hinsicht vorbildlich und genießen durch die Verbreitung über Tonträger einen weltweiten Bekanntheitsgrad. In den letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts erhielten die Orgeln aufgrund sorgfältiger Restaurierungen wieder eine dauerhafte und zuverlässige Funktionsweise. Es werden Anstrengungen unternommen, die Instrumente, die zunehmend unter Umwelteinflüssen wie Rost- und Schimmelbildung leiden, zu sichern. Durch Orgelneubauten in der Bauweise Schnitgers konnte in vielen Ländern der Welt eine klangliche Präsenz dieses Stils erreicht werden, die wesentlich zu einem tieferen Verständnis der Orgelmusik der Barockzeit beigetragen hat. Für Schnitgers Werkstatt sind bislang über 170 Arbeiten nachzuweisen. Alle erhaltenen Instrumente sind zu einem Bestandteil der globalen Orgelkultur geworden.

1 Gustav Fock: Arp Schnitger und seine Schule. Ein Beitrag zur Geschichte des Orgelbaues im Nord- und Ostseeküstengebiet. Bärenreiter, Kassel 1974.

Wer war Arp Schnitger?

1974 erhielten Leben und Werk Arp Schnitgers eine erste umfassende Darstellung in dem Standardwerk „Arp Schnitger und seine Schule“ von Gustav Fock 1. Schnitgers Instrumente wurden nach ihrer Wiederentdeckung im frühen 20. Jahrhundert in konstruktiver und klanglicher Hinsicht vorbildlich und genießen durch die Verbreitung über Tonträger einen weltweiten Bekanntheitsgrad. In den letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts erhielten die Orgeln aufgrund sorgfältiger Restaurierungen wieder eine dauerhafte und zuverlässige Funktionsweise. Es werden Anstrengungen unternommen, die Instrumente, die zunehmend unter Umwelteinflüssen wie Rost- und Schimmelbildung leiden, zu sichern. Durch Orgelneubauten in der Bauweise Schnitgers konnte in vielen Ländern der Welt eine klangliche Präsenz dieses Stils erreicht werden, die wesentlich zu einem tieferen Verständnis der Orgelmusik der Barockzeit beigetragen hat. Für Schnitgers Werkstatt sind bislang über 170 Arbeiten nachzuweisen. Alle erhaltenen Instrumente sind zu einem Bestandteil der globalen Orgelkultur geworden.

1 Gustav Fock: Arp Schnitger und seine Schule. Ein Beitrag zur Geschichte des Orgelbaues im Nord- und Ostseeküstengebiet. Bärenreiter, Kassel 1974.

Wer war Arp Schnitger?